Vorbereitungen auf den Fernunterricht – ein Rückblick

Warum funktioniert der Fernunterricht an der MS Köflach so gut? Um das zu beantworten blicken wir einige Wochen und Monate zurück.

Um gut vorbereitet in einen möglichen zweiten “Lockdown” zu starten und jedem einzelnen Kind den bestmöglichen Fernunterricht bieten zu können haben wir bereits im Sommer selbst die Initiative ergriffen.
Die MS Köflach hat mit Microsoft 365 und dem dazugehörigen Kollaborationstool Microsoft Teams ein System für den Fernunterricht eingeführt, welches uns jetzt den persönlichen “Face2Face”-Kontakt mit unseren SchülerInnen ermöglicht.

Darüber hinaus wurden beide IT-Räume an der Schule komplett neu ausgestattet und von uns so eingerichtet, dass jedes Kind seinen eigenen Zugang zum Schulnetzwerk hat. Diesen Zugang verwenden die SchülerInnen nun auch für den Fernunterricht.

Die wirklich “heiße” Phase startete im September mit dem Schulstart. Im Rahmen einer schulinternen Lehrerfortbildung wurde das gesamte Kollegium auf das neue System eingeschult. Auch der Einsatz von MS Teams wurde hier für den “Ernstfall” geprobt. Bereits seit dem Schulstart wird MS Teams auch im Unterricht mit den Kindern eingesetzt.
Das kommt unseren Schülerinnen und Schülern jetzt zugute.

Einen kleinen Einblick erhalten Sie durch die Bilder in diesem Beitrag sowie die Neuigkeiten, die wir laufend auf der Webseite veröffentlichen.
Wir freuen uns sehr, dass unsere SchülerInnen ausgesprochen gut mit dem Fernunterricht zurechtkommen und der Unterricht fast wie bisher online weiter stattfinden kann.

Bald sehen wir uns in der Schule wieder!